Heilige Birma vom Südsee


Direkt zum Seiteninhalt

Preis

Kitten

Warum sind Rassekatzen so teuer?
Oft stolpert der Liebhaber von Rassekatzen über den hohen Anschaffungspreis, der durchschnittlich ca. 500-700 € oder mehr beträgt und glaubt, dass die Züchter mit dem Verkauf der Jungtiere enorm verdienen. Doch dem ist nicht so!

Dies mag auf den ersten Blick nicht gerade billig erscheinen, aber eine artgerechte und gewissenhafte Zucht erfordert vom Züchter neben hohem persönlichen Einsatz d.h .z.b. lesen von Fachliteratur, Teilnahme an Genetikseminaren, sich immer weiter zu Bilden...

Sowie die Gesundheitsvorsorge, aller Katzen

z.B: der Zuchtkatzen Blutgruppenbestimmung ,FIV FeLv-Test vor jedem Deckbesuch, Impfungen,Wurmkuren,Ultraschall,Deckgebühren ,tierärztliche Betreuung der trächtigen Katze, Tierarztbesuche der Mutter-Katze und der Kitten ,Untersuchungen und Impfungen der Jungtiere, Besuche auf Ausstellungen, jede Menge Spielzeug, Kratzbäume hochwertiges Futter und ganz besonders Katzenstreu, u.s.w., - ein guter Züchter steckt viel Geld ,Liebe und Betreuung in seine Katzen. Der Kaufpreis, den er für seine Jungtiere verlangt, deckt im Allgemeinen diese Ausgaben kaum.
Von seriöser Katzenzucht kann man nicht leben, man kann für sie Leben!
Jungtiere sollten im entsprechendem Alter abgegeben werden, und zwar zwischen 12 und 14 Wochen und von einem Züchter stammen, der Mitglied in einem eingetragenen Zuchtverein ist. Diese Vereine garantieren auch für die Richtigkeit der Eintragungen im Stammbaum und verlangen vom Züchter, dass er die Jungtiere nicht zu früh und ohne die vorgeschriebenen Impfungen abgibt. Er darf keine Tiere an gewerbliche Tierhändler oder zu Versuchszwecken verkaufen. In einem solchen Fall würde man sofort aus seinem Verein ausgeschlossen werden. Diese Vereine haben entsprechend dem Tierschutzgesetz strenge Haltungs- und Zuchtrichtlinien und einige führen Züchterkontrollen durch.

Wer nur danach schaut, wo man am billigsten zu einer Rassekatze kommt, läuft Gefahr, bei Billigangeboten an eine unseriöse "Zucht" zu gelangen, wo Jungtiere nur deshalb so billig angeboten werden können, weil z.B. am Futter und der tierärztlichen Versorgung, an Impfungen und nicht besuchten Ausstellungen gespart wird, vielleicht sogar an Vereinskosten, womit die Jungtiere keine Papiere haben.
Bei der Verpaarung der Elterntiere finden Gesundheit, Qualität und Charakter keine Beachtung d.h. es wird nicht auf Besonderheiten wie z.b. Erbkrankeheiten,Rassestandarts u.v.m. geachtet und für das geschulte Auge sieht das Jungtier nicht mal mehr wie eine Birma aus!Darüber hinaus werden die Kitten oft viel zu früh abgegeben - so kann das Muttertier gleich wieder gedeckt werden. Dass Jungtiere, die unter solchen Umständen gezeugt und aufgezogen werden, meist krank und schwach sind, kann sich selbst ein Laie denken.
Anzumerken ist, dass ein Stammbaum gerade einmal mit ca. 15,00 Euro zu Buche schlägt.
Wenn Ihnen also Tiere zu einem deutlich niedrigeren Preis, ohne oder mit Stammbaum, angeboten werden, seien Sie bitte vorsichtig.

Viele sagen sich, dass man ja sowieso diesen Stammbaum (Papiere) als Liebhaber nicht braucht.
Doch dieses Dokument bescheinigt dem Käufer, dass die Elterntiere wirklich zur Zucht zugelassene Tiere sind, die auch nicht mehr Babys als erlaubt haben und dass die Zucht einer gewissen Kontrolle unterliegt.
Wer kann Ihnen garantieren, dass die Katze u.der Kater -die ihnen als Eltern eines Jungtieres ohne Papiere präsentiert werden, keine Vollgeschwiester sind???

Jeder Käufer der nach Billigangeboten greift, macht sich mitschuldig an einem Elend vieler Tiere, die für geschäftssüchtige Tiervermehrer und Tierhändler nur missbraucht werden. Auch sollte man sich vor dem Kauf eines Jungtieres ruhig in verschiedenen Zuchten umsehen und prüfen, wie die Zuchttiere gehalten werden und wie diese aussehen.
Nur wer billig produziert, kann auch billig verkaufen!
Den Preis zahlen in erster Linie die Tiere! Aber auch die neuen Besitzer kommen in den seltensten Fällen preisgünstig davon
Nicht Birma ist gleich Birma. . .
Wenn Sie ein Jungtier kaufen, was Sie viele Jahre haben werden, legen Sie auf die Gesundheit wert und suchen Sie sich ein wirklich typvolles Tier aus und schauen Sie nicht auf den Cent.

Daher sind mit Verantwortung gezüchtete Katzen nicht zu Schleuderpreisen zu haben. Gesundheit, optimale Pflege, Ernährung und Liebe für seine Tiere haben nun mal seinen Preis. Letzten Endes unterstützen Sie damit die Züchter, die wissen, warum sie mit bestimmten ausgewählten Tieren züchten: Nicht, um Katzen zu vermehren. Davon sitzen schon viel zu viele, arme Geschöpfe in Tierheimen

Ein Text zum Nachdenken ...
Ich liebe mein kleines Kätzchen......
Ich liebe mein kleines Kätzchen, es macht mein Haus zu einem Zuhause.
Es ist immer mein bester Freund und ich fühle mich nie allein.
Es bringt mich zum Lächeln, es bringt mich zum Lachen,
es füllt mein Herz mit Liebe...
Wurde es gezüchtet oder ist es vom Himmel gefallen?

Ich war nie ein Zücher und habe Leben nie durch ihre Augen gesehen.
Ich halte mein Kätzchen während ich hier sitze und nur kritsiere.
Ich kenne ihre Qualen nicht und ich habe niemals ihren Schmerz gefühlt,
ihre Verantwortung und Fürsorge zu jeder Zeit.
Ich habe nie die ganze Nacht durchwacht, um auf die Geburt der Babies zu warten,
Der Streß und das Bangen, wenn die Babies am Morgen immer noch nicht da waren.

Ich habe niemals den Herzschlag eines jungen Lebens in meiner Hand gefühlt,
von diesem geliebten kleinen Baby, das nur 60 g wiegt.

Soll ich dies tun oder das....oder dieses anstelle von jenem?
Alleine kämpfst du und hoffst, daß das Kleine eines Tages zu einer Katze heranwächst,
die anderen Freude bringt und ein Haus zu einem Zuhause macht.
Es hängt alles an dir, und du kämpfst diesen Kampf allein.

Medikamente, Fläschchen, Heizkissen, du hast alles, um es richtig zu machen,
fütterst den kleinen schmalen Buben alle 2 Stunden, Tag und Nacht.
In deinem Herzen weißt du, daß du den Kampf wahrscheinlich verlieren wirst,
aber mit Gottes Willen und all deiner Kraft versuchst du, das kleine Baby zu retten.
Am ersten Tag kämpft der Kleine und du schickst ein Stoßgebet zum Himmel,
am zweiten und dritten Tag läuft es mit viel Liebe und Pflege gut.
Am vierten und fünften Tag lebt er immer noch und deine Hoffnungen steigen himmelwärts,
am sechsten Tag fällt er wieder zurück und stirbt am siebten Tag in deiner Hand.

Du nimmst diesen kleinen Engel und begräbst ihn alleine,
mit schmerzenden Herzen und brennenden Tränen, aufgebraucht und voller Leid.
Du fragst dich: "Warum tue ich das?...warum nehme ich all diese Schmerzen auf mich?"
Doch dann siehst du die Freude, die deine Babies dir machen.. und alles erklärt sich von selbst.

Also, wenn du über Züchter nachdenkst und sie als gierig bezeichnest,
denke daran, was sie auf sich nehmen, um eines anderen Wünsche zu erfüllen.
Wenn du ein Kitten mit einem Teil deines kostbaren Geldes kaufst....,
du bezahlst nur mit Geld -
wir bezahlen mit unserem Herzen.

Autor unbekannt


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü